TANNA

eigenmächtige frauen * donne tenaci * ëiles liedies


Hinterlasse einen Kommentar

Tanna a Napoli!

DSC_0051 Napoli, davanti all’UBIK

DSC_0052Sta per iniziare la presentazione dei nostri libri…

Lesung 2

web IMG_4001_1

web IMG_4003_1


Lesung 3Ingrid Windisch


Lesung 4con Tiziana Giangrande di Freedomina

Lesung 5Heidi Hintner


Lesung 6

Lesung 7Agnese Palumbo

Lesung 8

Lesung 9con Agnese Palumbo, autrice di „101 Donne che hanno fatto grande Napoli


web IMG_4019_1Gina Sfera di Freedomina, Evi Ferrarini e Donatella Trevisan

web IMG_4032_1Donatella Trevisan


web IMG_4033_1
web IMG_4038_1
web IMG_4040_1
web IMG_4057_1
web IMG_4061_1
web IMG_4069_1
web IMG_4079_1
web IMG_4082_1

IMG_0128
IMG_0129
IMG_0130
web IMG_4094_1Heidi Hintner e Tiziana Giangrande

web IMG_4100_1


Lesungi nostri regali: Tannacards e Tannaposter

web IMG_4000_1

Lesung 10E dopo la presentazione dei libri tutte in piazza a festeggiare il gemellaggio tra Tanna e Freedomina!

IMG_0135

web IMG_4113_1

DSC_0077Parthenope – Fontana delle Zizze o Fontana di Spinacorona
“Dum Vesuvii Syrena incendia mulcet.” (Foto: Heidi Hintner)

IMG_7376
IMG_7380
IMG_7382

IMG_6970
IMG_6971 - Arbeitskopie 2
IMG_6973

CIMG7065

IMG_6980
IMG_6974

DSC_0118con la signora Geppina della Trattoria Da Peppino

DSC_0149

DSC_0342al Teatro Bellini: „Orfeo e Euridice“ di Valeria Parrella

IMG_6999
IMG_7022
IMG_6944

xIMG_0712

aus der Tageszeitung „Dolomiten“ vom 20/2/2016

Arrivederci e a presto, Napoli!

fotografie di Heidi Hintner, Sybille Tezzele, Evi Ferrarini, Donatella Trevisan, Assunta D’Urzo


Hinterlasse einen Kommentar

München: Ausstellung Louise Bourgeois – „Cells“

xIMG_2777
Tanna fuhr nach München, um die Ausstellung „Cells“ von Louise Bourgeouis im Haus der Kunst zu besuchen.

IMG_6535

IMG_6537


xIMG_2781

xIMG_2782

 

IMG_6542 xIMG_2795

xIMG_2821

Die Ausstellung war sehr beeindruckend und die Führung erzählte uns interessante Details. Leider durften keine Fotos gemacht werden.


  xIMG_2822
xIMG_2825

xIMG_2828

Anschließend speisten wir genüsslich auf der Terrasse der Goldenen Bar.

IMG_6551

xIMG_2796

Danach drehten wir eine Runde durch die Stadt und ließen es uns gut gehen.


xIMG_2797
xIMG_2798
xIMG_2799
xIMG_2778

In München fand gestern auch der Christopher Street Day statt.


xIMG_2801
xIMG_2803
xIMG_2811
xIMG_2818

Tschüss München, wir sehen uns wieder! 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

01.03.2014: Tanna bei ArchFem in Innsbruck

01.03.2014: Tanna bei ArchFem in Innsbruck!

2014-03-01 19.03.32ArchFem in der Zollerstraße 7, Innsbruck. Die TANNA-Karten kamen gut an. 🙂
Im Hintergrund: Politische Aktion „Stolpersteine“ in Form eines Megafons zum Internationalen Frauentag 2014: Erinnerungs- und Mahnorte werden als Bodensticker in der Stadt platziert. Sie werden beschriftet und kennzeichnen besonders auch jene Stellen, wo Übergriffe und Männergewalt an Mädchen und Frauen stattgefunden haben.
Foto: Ingrid Windisch

2014-03-01 19.53.47Aufmerksame und interessierte Zuhörerinnen; alle entspannt feministisch!
Foto: Maria Anegg


2014-03-01 19.56.03Auf der blauen Couch: die vier Tannas, die nach Innsbruck kamen.
Foto: Maria Anegg

2
Foto: Maria Anegg

3Foto: Maria Anegg

tannas mit bahu und maria aneggTannas mit der Lyrikerin und Freundin Barbara Hundegger und Maria Anegg vom ArchFem, die die Fäden zwischen Bozen/Bolzano und Innsbruck gezogen hat.
Foto: Ingrid Windisch
2014-03-01 18.52.46Eine feministische Initiative und Kunstaktion in IBK. Foto: Ingrid Windisch

2014-03-01 19.02.50Tannas mit Flavia Guerrini (links) und Maria Anegg vom ArchFem
Foto: Ingrid Windisch
2014-03-01 18.53.32Hinten, in Orange: Ruth Mayr vom StudienVerlag
Foto: Ingrid Windisch

2014-03-01 18.49.56Feministinnen sind immer und überall: Tanna Heidi Hintner mit Maria Anegg, ArchFem und Studentin der Erziehungswissenschaften

1
Seit neun Jahren sind die Tannas gemeinsam auf Achse!

>hier: Mobiles Denkmal – Infos: ARCHFEM_Denkmal_ALLE_TERMINE click
Vielleicht tourt die mobile Skulptur auch mal durch Südtirol?… „Wir gehen mit unserer Stimme in die Luft“ – so lautet die Aktion feministischer Initiativen Innsbrucks, die den öffentlichen Raum am 8. März 2014 und darüber hinaus besetzt. Künstlerin: Angela Zwettler, in Zusammenarbeit mit feministischen Initiativen Innsbrucks


Hinterlasse einen Kommentar

Madame Ötzi!

xP1690989

IMG_4859

Hier einige Bilder unserer gelungenen Buchvorstellung im Bozner Archäologiemuseum!
Ecco alcune immagini della presentazione del nostro libro nel Museo Archeologico di Bolzano!

xP1690943
P1690936
P1690937
IMG_48342

IMG_4836

P1690962

Begrüßung durch die Direktorin des Museums, Angelika Fleckinger
Introduzione da parte della direttrice del museo, Angelika Fleckinger

IMG_4838
IMG_4841
IMG_4842
IMG_4847
P1690945

P1690965

Heidi Hintner und Donatella Trevisan lesen und erzählen über „Die Ötzi“
Heidi Hintner e Donatella Trevisan raccontano e leggono „La Ötzi“

P1690955
P1690972
P1690976
P1690940
Technische Unterstützung in Ton und Bild durch Evi Ferrarini
Assistenza tecnica (musica e immagini) di Evi Ferrarini

P1690982
Nach der Vorstellung der Ötzi-Biographie kommen die BesucherInnen in den Genuss eines Rundgangs mit Angelika Fleckinger, um den Ötzi etwas näher kennenzulernen.
Dopo la presentazione della biografia Angelika Fleckinger ci accompagna attraverso il museo per farci conoscere meglio lo Ötzi.

IMG_4848

P1690992
P1690994
Donatella Trevisan, Madame Ötzi, Heidi Hintner 😉

IMG_4850

IMG_48612Donatella Trevisan, Sybille Tezzele, Madame Ötzi, Evi Ferrarini, Heidi Hintner

P1700008

P1700010ötzi 3Heidi mit der vierjährigen Lea

IMG_4863
IMG_4866
IMG_4868

IMG_4854

IMG_48552

P1700004
…Ötzis Mütter!
... le madri di Ötzi!

P1700013

Anschließend werden auf Wunsch des Publikums noch zwei Fembios vorgestellt.
In seguito, su richiesta del pubblico, si presentano altre due fembios.

P1700017
Donatella Trevisan stellt Ernesta Bittanti Battisti vor.
Donatella Trevisan presenta Ernesta Bittanti Battisti.

P1700025

Ingrid Windisch stellt die „Tschirfser Hexe“ Steffa De Ley vor.
Ingrid Windisch racconta la vita della „strega“ Steffa De Ley.

P1700018

P1700014

Der Abend endet mit einem gemütlichen Ausklang bei einem Büffet, bereitgestellt vom Archäologiemuseum.
TANNA bedankt sich bei allen herzlich für den gelungenen Lese- und Erzählabend, ganz besonders bei Angelika Fleckinger!

La serata finisce con un piccolo buffet messo a disposizione dal Museo Archeologico.
TANNA ringrazia tutt* per la serata che é davvero ben riuscita, un particolare ringraziamento va a Angelika Fleckinger!

——————————-

Bilder: die gut belichteten sind von Katharina Hersel, Public relations & Stellv. Direktorin des Museums; die anderen von Sybille
Fotografie:Katharina Hersel, Public relations & Vice-Direttrice del Museo, e Sybille Tezzele di TANNA


Ein Kommentar

Ankündigung: 21.09.2013

5_1a_PostkarteLNM_20130531K1

Tanna und die lange Nacht der Museen in Meran

am Samstag, den 21.09.13
um 19.30 Uhr

Lesung in deutscher und italienischer Sprache

 Es moderieren:
Heidi Hintner und Donatella Trevisan

Zum Eintrudeln: Bilderschau

p1600428

Lesekonzept des Frauenbiographieabends:
Eine gute Mischung aus Mythobiographie, Poesie, Spiritualität und Politik.

Ein besonderes Highlight:

Die FemBio von Notburga von Rattenberg
zu ihrem 700. Todestag,
gelesen von der Autorin Ingrid Windisch.

Die TANNAs lesen vier FemBios,
dazwischen gibt es Frauenmusik.

collageMeran>www.fembio.org

Am Samstag, 21. September, findet die Lange Nacht der Museen statt – eine Gelegenheit, die Museen in Südtirol besser kennen zu lernen. Bei freiem Eintritt bieten landesweit rund 40 Museen besondere Veranstaltungen.

Die Lange Nacht der Museen bietet jedes Jahr im September eine ideale Gelegenheit, die vielen Museen in unserem Land und ihre Schätze kennen zu lernen.   

Ab 18.00 Uhr bis in die späten Abendstunden sind rund 40 Museen und Sammlungen in ganz Südtirol kostenlos geöffnet. Sie bieten spannende Veranstaltungen, Führungen durch die Ausstellungen, Workshops, Lesungen, Handwerksvorführungen, aber auch Spiele, Musik, und kulinarische Köstlichkeiten in gemütlicher Atmosphäre.

TANNA ist mit dabei: ab 19.30 Uhr im Frauenmuseum Meran.  Ein sprachliches, intellektuelles und frauenzentriertes Vergnügen!

 


Ein Kommentar

Madame Ötzi

Oetzi(Archäologiemuseum Bozen. Museo Archeologico Bolzano)

Madame Ötzi
Buchvorstellung und Lesung „Frauen der Grenze. Frauenbiographien
aus Süd- und Osttirol und dem Trentino.“

 Dienstag, 29. Oktober 2013
17.30 Uhr

Archäologiemuseum Bozen

 in deutscher und italienischer Sprache

 

Die engagierten Tanna-Frauen Heidi Hintner, Donatella Trevisan und Ingrid Windisch präsentieren Frauenbiographien aus dem historischen Raum Tirol: griffig geschrieben, sorgfältig recherchiert, anschaulich und detailreich aus feministischem Blickwinkel erzählt.

 Eine besondere Kostbarkeit: die Mythobiographie der Ötzi. Fundiert, geistreich, humorvoll ist die Geschichte von Ötzis Mutter. Tanna präsentiert fünf Blickpunkte, fünf Annahmen: Ötzi, die Alpenhirtin und Sammlerin. Die Jägerin. Die Fernhändlerin. Die Heilerin. Die Schamanin.

Im Anschluss an die Lesung gibt Angelika Fleckinger, Direktorin des Archäologiemuseums, in einer kurzen Führung interessante Informationen zu Ötzis Alltagsleben.

 Außerdem werden zwei weitere Biographien vorgestellt: Die Widerstandskämpferin Ernesta Bittanti Battisti und die Heilkundige Steffa De Ley, auch bekannt als Tschierfser Hexe, die im 17. Jahrhundert in der Fürstenburg in Burgeis, der Hexerei verdächtigt, als „Hexe“ enthauptet und verbrannt wurde.

 Im Anschluss an die Lesung können die Bücher erworben werden. Die Autorinnen und Herausgeberinnen signieren gerne. Bei einem Buffet klingt der besondere Ötzi-Abend aus. Eintritt frei.

p1600428

Madame Ötzi
Presentazione del volume „Donne di frontiera.
Biografie di donne tirolesi e trentine.“

 martedì, 29 ottobre 2013
ore 17.30

Museo archeologico di Bolzano

 Lingue: italiano e tedesco

 

Heidi Hintner, Donatella Trevisan e Ingrid Windisch del gruppo „Tanna – donne tenaci“ presentano il secondo volume di biografie di donne dell’area geografica del Tirolo storico. Si tratta di testi agili e ben documentati che raccontano in modo vivido e preciso percorsi di vita spesso ignorati dalla storiografia ufficiale.

 Una chicca particolare: la mitobiografia de „La Ötzi“, che narra nel dettaglio e con un pizzico di umorismo la storia della madre di Ötzi. Le tre relatrici ci guideranno attraverso cinque ipotetici sentieri interpretativi: Ötzi la l’allevatrice e raccoglitrice. La cacciatrice. La commerciante. La guaritrice. La sciamana.

 A seguire Angelika Fleckinger, direttrice del Museo Archeologico, illustrerà gli aspetti più interessanti della vita quotidiana di Ötzi.

 La presentazione proseguirà poi con altre due biografie d’eccezione: quella di Ernesta Bittanti, politica, giornalista e figura di spicco della Resistenza, e quella di Steffa De Ley, guaritrice del XVII secolo nota anche come „la strega di Tschierv“, torturata, messa al rogo e decapitata nel 1649 per sospetta stregonería.

 Al termine della serata si potranno acquistare libri con autografi e dediche personalizzate da parte delle autrici e editrici. L’incontro si concluderà con un piccolo buffet. Ingresso libero.