TANNA

eigenmächtige frauen * donne tenaci * ëiles liedies


Hinterlasse einen Kommentar

Tanna freut sich mit Barbara Hundegger

20150410_201124Bild: links Donatella Trevisan, rechts Barbara Hundegger (April 2015)

TANNA freut sich über die Vergabe des Anton-Wildgans-Preises 2014 an die Schriftstellerin und Freundin Barbara Hundegger! Den rennomierten Preis in Höhe von 15.000 Euro wird die Innsbrucker Dichterin im November erhalten.
Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin erfolgreiches Schaffen.
> mehr

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Zum 100. Geburtstag von Felicitas Kukuck (1914-2001)

Felicitas Kukuck

felicitas 2

Von Kindheit an wurde (die teiljüdische) Felicitas künstlerisch gefördert und zu selbständigem Denken und Urteilen erzogen. Sie studierte Klavier und Querflöte in Berlin und schloss ihr Musikstudium 1939 ab. Im selben Jahr heiratete sie Dietrich Kukuck, dadurch entging sie den Gräueln der Nazis. Sie gebar zwei Söhne und zwei Töchter.

CollageFKukuck

Die Komponistin schuf neben Instrumentalstücken ein reiches Werk geistlicher und weltlicher Vokalmusik. In ihren Werken setzte sie sich auch mit existenziellen Fragen auseinander – mit Krieg und Frieden, mit Auschwitz, Hiroshima und Tschernobyl. 1996 entstanden zehn Lieder gegen den Krieg. „Ich bin in Sehnsucht eingehüllt“ ist der Titel ihrer jüngsten Veröffentlichung (1999) von sieben Klavierliedern auf Gedichte eines jüdischen Mädchens an ihren Freund. Es sind Gedichte von Selma Meerbaum-Eisinger, die achtzehnjährig im Arbeitslager Michailowka in der Ukraine starb.

Auch im Alter von 86 Jahren komponierte Felicitas Kukuck noch täglich. Ständig war sie auf der Suche nach guten Texten, denn es waren, wie sie selbst einmal sagte, „die Worte“, die sie „entzünden“.

die lieder der nachtigall

Die Oboistin Anika Dobreff, die in Bozen lebt und arbeitet, hat zum 100. Geburtstag von Felicitas Kukuck die „Lieder der Nachtigall. Fantasien für Oboe solo“ (1987) einstudiert und aufgenommen. Hier die vier wunderbaren Nachtigallenlieder zum NachHineinHören auf YouTube. Ganz neu!

Die Lieder der Nachtigall

„In vielen Gedichten über die Nachtigall wird der schwermütige Klangcharakter ihres Gesanges – ihr Schluchzen – zum Ausdruck gebracht und in Bezug gesetzt zu traurigen Ereignissen.

Für mich ist die Oboe das Instrument, das sich für die Darstellung dieser Klangidee des Nachtigallengesanges geradezu anbietet. In meiner Komposition „Die Nachtigall“ habe ich vier Lieder zugrunde gelegt, zwei mit alten Melodien und zwei mit eigenen. Es sind Fantasien, worin die Nachtigall quasi überschwänglich aus der Bindung an die Melodie wieder ausbricht und ihren großen melodischen Reichtum hören lässt.“ Felicitas Kukuck im Vorwort zur Notenausgabe von „Die Lieder der Nachtigall“ (1987)

Übrigens: Beim Geburtstag von Heidi gab Anika Dobreff ein Hauskonzert und spielte die Lieder der Nachtigall von Felicitas Kukuck. Ein wunderbares Hörerlebnis! DANKE, Anika!

felkuk2014-02-08 13.15.17

anika dobreff

Anika Dobreff spielt Felicitas Kukuck (Februar 2014)

Foto: Ingrid Windisch